Zum Inhalt springen

Werner Zibaso ( 1910–1983) — Der Hahn Le Coq Holzschnitt um 1930

220,00

Werner Zibaso (1910 - 1983) Expressionistische Darstellung eines Hahns

Holzschnitt
Blattgröße : 45 x 46 cm
Mit Rahmen: 55 x 53 cm
Rechts unten im Holzstock monogrammiert : WZ
um 1930

Werner Zibaso – gebürtig Gustav Otto Werner Zippel. (1910 – 1983) Deutscher Schriftsteller,Drehbuchautor, Zeichner, Grafiker, Illustrator. Anfänglich schlug Zibaso eine künstlerische Laufbahn als Maler, Grafiker und Illustrator ein; 1932-36 Beteiligungen an Gruppenausstellungen in Frankfurt a.M. und Berlin; 1932-37 freischaffender Journalist bei der „Vossischen Zeitung“, beim „Berliner Tageblatt“, sowie beim „Uhu“; 1932-37 Bühnenautor in Berlin (tätig u.a. für die UFA); 1936 erscheint der Roman „Abenteuer im Urwald“ (Berlin: DBG) von Franz Taut mit zwölf Zeichnungen Zibasos; 1937 entstand sein erstes Filmdrehbuch „Gordian, derTyrann“.1945 Beteiligung an der „Ausstellung bildender Künstler“ (veranstaltet vom Kulturbund zur demokratischen Erneuerung Deutschlands, Berlin).1946-80Mitglied im Berufsverband Bildender Künstler Berlins; bis 1980 schrieb er zahlreiche Drehbücher für verschiedene Genres, darunter u.a. „Es geschah am 20.Juli“ (1955), „Der Arzt von Stalingrad“ (1957), „Orden für die Wunderkinder“(1963). Lit:u.A: Kosch, Wilhelm (2011): Deutsches Theaterlexikon. Biographisches und bibliographisches Handbuch 

1 vorrätig

Artikelnummer: 1738 Kategorien: ,