Hans Strohofer (1885–1961) Kriegsgeschichten 1.WK-Tusche/Farbkreide .monogr.

100,00

Hans Strohofer ( 1885 - 1961)
Vorstudie für eine Illustration zu "Kriegsgeschichten"

Tusche und Farbkreide auf Papier
Blattgröße: 29 x 23 cm
Mit Passepartout : 35,5 x 29 cm
Unten, in der Mitte monogrammiert: Stro
Vorlage für eine Illustration zu  "Kriegsgeschichten" S.17
um 1914 / 1917

Hans Strohofer. Österr. Porträt- und Illustrationsmaler sowie Lithograph Geb. 1885 in Wien, gest. 1961 in Wien. 1900 – 1902 an der Staatsgewerbeschule. 1902 Schüler von Franz von Stuck. 1902 – 1908 Studium a.d. Wiener Kunstgewerbeschule unter W. Schulmeister, O. Czeschka und Kolo Moser. 1908 – 1910 Assistent von KOLO MOSER  und von 1905 – 1916 auch Zeichenlehrer a.d. Buchbinderfachschule. 1916 – 1918 leistet er Kriegsdienst. Er widmete sich insbesondere der Porträtmalerei  und Porträtlitographie . 1911 – 1913 malte er ein großes Panneaux f.d. Hütteldorfer Villa des Oberbaurates OTTO WAGNER. F.d.Österr. Staatsdruckerei schuf er Entwürfe für Briefmarkenserien. 1927 stellte er auf der II. Internationalen Ausstellung für moderne Graphik in Florenz aus. Im selben Jahr erhielt er den Salo Cohn Preis, 1949 den Titel Professor und 1955 den Goldenen Lorbeer des Wiener Künstlerhauses. Ab 1921 Mitglied des Wiener Künstlerhauses und der Künstlervereinigung „Alte Welt“.

1 vorrätig

Artikelnummer: 2694 Kategorien: ,