Eduard Veith (1856–1925) Ministranten Bleist/Pap aus dem Nachlass um 1920

180,00

Eduard Veith ( 1856 - 1925)
Studienblatt - Ministranten  sowie Handstudien

Bleistiftzeichnung, weiß gehöht, auf Papier
Blattgröße: ca. 36 x 33 cm
Mit Passepartout: 48,5 x 46 cm
Rechts unten und auf der Rückseite jeweils ein Signatur- und Nachlassstempel
Rückwärtig bezeichnet: Ministranten
um 1920

Ein roter Farbklecks sowie einige Nadelstiche. Ein kleiner, unterklebter Einriss am linken Blattrand- siehe Fotos

Diese Arbeit wurde in das Nachlassverzeichnis des Künstlers aufgenommen ( 50 11).

Eduard Veith 30.3.1856, Neutitschein- 18.3.1925, Wien
Schüler der Wr. Kunstgewerbeschule unter F. Laufberger. Weitere Ausbildung erhielt er in Paris. Studienreisen nach Italien, Belgien und Tunis. Mehrere Auszeichnungen und Preise; u.a. Reichelpreis, Erzherzog- Karl Ludwig Medaille und Kaiserpreis. Auf Ausstellungen in Antwerpen, Berlin und Wien wurde er mit einer Goldmedaille  und in Paris mit einer Gold und Bronzemed. Ausgezeichnet. Ab 1890 Mitglied des Wr. Künstlerhauses.Lit: H.Fuchs ( 19. JH); Band 4 S-Z

1 vorrätig

Artikelnummer: 1889 Kategorien: ,