Karl Friedrich Bell (1877–1958) Studienblatt Musik und Tanz Tusche/Pap.sign. um 1910

130,00

Karl Friedrich Bell (  1877 - 1958 )
Studienblatt
Musik und Tanz

Tusche, weiß gehöht und  Bleistift auf starken Papier
Blattgröße: 30 x 22 cm
Mit Passepartout: 34,5 x 30,5cm
Rechts unten signiert: K. F. Bell
um 1900/1910

Topqualität

Karl Friedrich Bell. Österr. Maler und Graphiker. Geb. am 12.6.1877 in Wien, gest. 1958 ebenda. Studium an  der Graphischen Lehr- und Versuchsanstalt. 1897 an der Akademie der bildenden Künste in Wien bei F. Rumpler und 1898 – 1902 an der Kunstgewerbeschule bei F.v. Myrbach, 1904 Studium der Radierkunst  an der Akademie bei W. Unger. Zwischen 1913 bis 1938  Mitglied der Sezession , Ab 1938 Mitglied des Wiener Künstlerhauses.Er schuf u.a. einen Zyklus von Algraphien: „Die Sieben Lasterteufel“. Er führte Egon Schiele in die Kunst der Radierung ein. Werke seiner Hand befinden sich in der Wiener Albertina. Lit: u.a. Vollmer, Österr. Künstlerlexikon, Rud. Schmidt.

1 vorrätig

Artikelnummer: 3255 Kategorien: ,